MfuMod1WS1

Workshop Musik Umsetzen

Leitung: Katrin Streb

  1. Körperteile Wecken
  • Einstieg: Bewegt euch zur Musik, wie ihr das möchtet
  • Ich mache eine Bewegung vor – alle machen die Bewegung nach. Jeder in der Runde macht eine Bewegung vor – alle imitieren die Bewegung
  • Ideen zur Umsetzung: Welche Körperteile kann ich einzeln bewegen? Bewegungsideen: Nur ein Körperteil? Mehrere Körperteile?

 

Musik: Leroy Anderson: Plink, plank, plunk Musiklink

 

2. Stopp- Tanz

  • Phase: Musik läuft, anhalten bei „Stopp“
  • Bewegungskarten liegen auf dem Boden aus. Bei „Stopp“ Karte umdrehen und während der Pause die Bewegung durchführen. Die Bewegungskarten kann man sich bei Beautiful Free Images & Pictures | Unsplash herunterladen.
  • Alternative: Bewegung zurufen oder Tierkarten zeigen.
  • Quelle: Grundschultanzbuch, Willi Ederle, Fidula 2010

3. Bewegungskarawane (aus Musikspiele 2)

  • Einteilung in Gruppen a 3-4 Kinder. In Gruppen Bewegung durch den Raum. Lehrer sagt an, welche Nummer am Kopf der Schlange eine Bewegung vormacht.

4. Hart und Weich

  • Die Musik „Hart und Weich“ besteht aus zwei ganz unterschiedlichen Musik – Charakteren. Harte und weiche Bewegungen wechseln sich passend zur Musik ab.
  • Gespräch über „Wie hast du dich bewegt“?
  • Variation: Such dir eine der beiden Charaktere aus. Beweg dich nur dann zur Musik, wenn die von dir ausgewählte Musik erklingt.
  • Beobachtung einer Teilnehmerin: Abschnitte werden immer kürzer.
  • Gespräch: Versucht die Musik zu beschreiben?

Musik Hart und Weich

5. Verbindung zu Deutsch: Hart und Weich in „Die Glücksfee

  • Zur Musik: Lukas und die Glücksfee: Glücksfee sucht sich einen Lukas. Lukas stampft durch den Raum, wird von den Glücksfeen umflogen.
  • Gestaltungsidee: Glücksfee mit Tüchern, Lukas mit Besen
  • Bilderbuch „Die Glücksfee“ von Cornelia Funke als Geschichte.
  • Wichtig: Die Geschichte lenkt die Kinder in ihrer Vorstellung
  • Ergänzung: Lied „Der Meckertroll„, Text

6. Impro im Viereck (Idee: Bettina Wallroth)

  • Aufstellung im Karo / Raute
  • Anweisung: Wir springen eine Vierteldrehung, wir springen eine Halbedrehung
  • Diejenige, die vorne steht, gibt die Bewegung zur Musik an. Sobald die Führende eine Drehung springt, steht eine neu Person vorne und dann macht diese Person die Bewegung vor.
  • Alternativen: Bewegt euch nur am Boden, bewegt nur die Arme, bewegt nur den Kopf …
  • Material: Tanzen ohne vorzutanzen enthält Tanzschritte als Kopiervorlage. Jeder wählt sich eine Karte und versucht diese, in Bewegung umzusetzen. Anschließend gibt man diese Bewegung an einen Partner weiter. Anschließend finden sich 2 Zweipaare zu einem Viererpaar und tauschen sich gegenseitige die Bewegungen aus. Wenn alle vier Bewegungen laufen, kann man diese zu einer kleinen Aufführung zusammenbauen. In der „Raute“ wird die Bewegung der Person, die vorne steht, ausgeführt. Wichtige Absprache: Wann findet der Wechsel statt und in welcher Reihenfolge. Das Outfit kann natürlich auch abgestimmt werden.
  • Musik „Pigalle“ von Patricia Kaas

7. Wishman

  • 2 gleichgroße Gruppen (Kolonne) stehen sich gegenüber. Das erste gegenüberliegende Paar beginnt: Nach rechts, nach links, nach rechts, nach links: 1 1/2 Umkreisungen zum Folgepartner.
  • Vermittlung: Man startet, indem man die Bewegung vormacht. Nach und nach machen alle mit.
  • Musik: Wishman von Uli Führe